Karosserie 1/2 Achten Sie beim Spitfire, wie bei allen Triumph-Modellen, vor allem auf Rost. Wenn sich die braune Pest bereits durch den Lack erkennbar macht, ist es auf der Bodenplatte 5- 10 mal schlimmer. Achten Sie auf Stellen, die nachlackiert wurden. Ist darunter Rost? (Klopfen, Test mit kleinem Magneten) Ist das die Originalfarbe? (Vergleich mit lackierten Stellen im Innen- oder Kofferraum) Beachten Sie speziell folgende Stellen: · Die Bodenplatte unter den Teppichen im Fußraum sowie unter den Pedalen und den Sitzschienen, selbstverständlich auch von unten. Unter der Motorhaube die Schwellerenden hinter den Rädern, die Haubenscharniere und die Blinkerecken (sollten aus Blech sein!). Im Motorraum die Batteriewanne und die Bleche unter Brems- und Kupplungszylinder. Alle Rahmenteile: Rost ist eher selten, aber Unfälle hinterlassen oft irreparable Spuren, weil der Rahmen erst in den Stoßstangenhörnern endet und auch heftige Aufsitzer im Straßengraben den Rahmen verbiegen können. Sollte der Rahmen - speziell im Bereich vor dem Fahrgastraum - geschweißt, verbogen oder sonst wie verdächtig wirken: HÄNDE WEG von diesem Wagen. Die Schweller unter den Türen, und ganz besonders: Die Motorhaube. Sie ist der gesamte vordere Teil der Karosserie und wehrt sich wegen ihrer Größe besonders gegen unsachgemäße oder umfassende Reparaturen. Ein Ersatz ist extrem teuer und schwierig anzupassen.